Klopfplatz Gruhalde

Geologie

Die Tongrube Gruhalde ist die bedeutendste noch zugängliche Fundstätte für Plateosaurier. Ein Teil der Grube ist heute als Klopfplatz für Hobby-Archäologen zugänglich: Suchen Sie hier selbst nach Fossilien.

Hinter dem Bahnhof in Frick befindet sich die Tongrube Gruhalde, in der die Plateosaurier-Knochen aus dem Sauriermuseum in Frick gefunden wurden. Es gibt keine andere bedeutende und noch zugängliche Fundstätte für Plateosaurier.
Für Hobby-Archäologen ist die Tongrube der ideale Ort, um selbst nach Schätzen aus der Vergangenheit zu suchen. Es gibt in der Grube ein speziell gekennzeichnetes Areal (Klopfplatz) mit fossilhaltigen Gesteinsbrocken. Die Gesteinsbrocken stammen aus den oberen Schichten des Jurameers: Ammoniten, Muscheln, Seelilienreste und viele weitere spannende Funde verstecken sich darin. Hier dürfen Sie ohne Anmeldung und jederzeit nach Fossilien suchen.
An einigen Sonntagen pro Jahr sind Mitglieder des Vereins Geologisch-Paläontologischer Arbeitskreis Frick in der Tongrube vor Ort und geben Auskunft rund um die Klopfstelle und Fossiliensuche (Daten siehe Webseite Sauriermuseum).
Weitere Fossilien- und Dinosaurierfunde können im Sauriermuseum in Frick bestaunt werden. Der Dinolehrpfad mit 8 Infosäulen rund um die Fricker Dinosaurierfunde führt in 30 Minuten vom Museum zur Klopfstelle.

Anreise: Ab Bahnhof Frick in 5min zu Fuss zum Klopfplatz.

Ausrüstung: Geeignete Werkzeuge (Hammer, Meissel usw.) müssen selber mitgebracht werden. Die Benützung von technischen Hilfsgeräten wie Abbauhämmer o.ä. zur Fossiliensuche ist verboten. Der Besuch erfolgt auf eigenes Risiko, bei Unfällen wird jed

Klopfplatz Gruhalde

Wandertipp: Die 3. Etappe des Fricktaler Höhenwegs führt in 3h 30min von Wegenstetten nach Frick. Ein Besuch des Klopfplatzes rundet den Wandertag ab.


Abenteuertipp: Für extra-Abenteuerlustige ist der Foxtrail Jurapark die perfekte Ergänzung zum Klopfplatz. Auf dem Rätseltrail suchen die Teilnehmenden nach dem verschwundenen Dinosaurierforscher Dr. Rex und rätseln sich durch die ganze Gemeinde.


Buchbare Angebote: Eine Führung für die eigene Gruppe kann beim Sauriermuseum gebucht werden.


Kinderwagen: Der Aufstieg erfolgt über einen steilen Schotterweg und ist nur bedingt kinderwagentauglich.


Barrierefrei: nicht geeignet

  • Kinderfreundlich

Saison

Ganzjährig

Öffnungszeiten

Der Klopfplatz ist ganzjährig frei zugänglich. Das Betreten der restlichen Tongrube ist für Unbefugte untersagt. Das gilt auch für die Gebiete der Grube, welche zum Zweck der Aufforstung eingezäunt sind.

ÖV-Haltestelle

Frick Fahrplan SBB

Infrastruktur

Verpflegung: Zahlreiche Restaurants sind im Dorf vorhanden.


Einkaufen: Jurapark-Bäckereien Maier und Kunz, Jurapark-Produzent ArboVitis Bio-Hochstamm und viele weitere Einkaufsmöglichkeiten in Frick.


Parkplätze: Beim Bahnhof (begrenzte Anzahl). Für ein authentisches Naturpark-Erlebnis empfehlen wir die Anreise mit dem ÖV.


WC: beim Bahnhof (barrierefrei und kostenpflichtig)

  • WC

Preis-Infos

kostenlos

Das Angebot ist geeignet für

  • Erwachsene
  • Kinder von 7-12 Jahre
  • Kinder >12 Jahre
  • Familien

Das Angebot wurde speziell entwickelt für

  • Zyklus 3 (1. – 3. Klasse Sekundarschule)
  • Schulklassen Sekundarstufe II

Kontakt

Sauriermuseum Frick
Schulstrasse 22
5070 Frick
Telefon +41 62 871 53 83
dino@sauriermuseum-frick.ch
http://www.sauriermuseum-frick.ch

Klopfplatz Gruhalde

Klopfplatz Gruhalde

Fricktaler Höhenweg - Etappe 3

Die dritte Etappe des Fricktaler Höhenwegs führt von Wegenstetten über das Fazadellerkreuz, den hohen Tiersteinberg vorbei an der Ruine Alt-Tierstein bis nach Frick.

Wanderung
3 Stunden 25 Minuten Routenlänge: 12.50 km

Postauto-Rundreise

Die Jurapark-Landschaft ganz bequem fahrend entdecken – das ist die Postautoreise. Die Reise führt Sie von Aarau via Frick und Laufenburg bis Brugg einmal quer durch den Jurapark Aargau.

Weitere Routen Hindernisfreier Weg
2 Stunden 10 Minuten Routenlänge: 61.00 km