Wolf - Einfluss auf die Nahrungsnetze

Forschungsprojekt

Wolfsmonitoring im Schweizerischen Nationalpark Pia Anderwald, SNP

Mit der Niederlassung der Wölfin F18 im Schweizerischen Nationalpark (SNP) und seiner Umgebung ab Dezember 2016 hat der SNP erste Schritte für ein langfristiges Wolfsmonitoring eingeleitet. Obwohl die Wölfin bisher noch alleine lebt, ist angesichts der zunehmenden Ausbreitung von Wölfen im Alpenraum in den nächsten Jahren eine Rudelbildung auch in der Gegend des SNP zu erwarten. Bis dahin werden mittels akustischer Aufnahmen im Spätsommer und Herbst, sowie Kamerafallen-Bildern, Trittsiegeln, Kotproben, Direktbeobachtungen und Rissen wilder Huftiere alle Nachweise von Wölfen gesammelt. Aus den Kotproben wird mittels mikroskopischer Methoden die Nahrungszusammensetzung bestimmt. Die genetische Bestimmung von Individuen und der Abgleich mit bereits bekannten Tieren in der Schweiz erfolgt durch die Uni Lausanne anhand von Kot- oder Speichelproben.

Wolf - Einfluss auf die Nahrungsnetze

1515

Durchführungsdaten/-zeitraum

01.01.2016 bis 31.12.2036

Dokumente

Verantwortung Forschungsprojekt

Partnerbetrieb des Parks
Forschung und Monitoring Schweizerischer Nationalpark
Sonja Wipf
Chasté Planta-Wildenberg
7530 Zernez
Telefon +41 81 851 41 29

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Forschung und Monitoring Schweizerischer Nationalpark
Sonja Wipf
Chasté Planta-Wildenberg
7530 Zernez
Telefon +41 81 851 41 29